Lorena Linke

By Rene Gisler on
YOU‘R‘SELF – 2018 Die partizipative Installation You‘R‘Self beschäftigt sich mit dem Medium Instagram. Bilder von sich machen, Bilder posten und zeigen wo, wer man ist und was man erlebt. Es geht darum Einblick in das eigene Leben zu geben und auf andere Lebensweisen zu reagieren. Ein paar Likes, ein paar Kommentare. Vielleicht sogar ein neuer Follower.

Linda Luv

By Rene Gisler on
«Myht» Einführung in die Überschreitungswissenschaft – 2018 Das Institut «Myht» forscht in der Überschreitungswissenschaft und untersucht konkret das Moment der Überschreitung. Ob Verwüstungen auf Festivalwiesen, ein wachsender Müllkontinent im Ozean, oder die Zeltlager Geflüchteter – diese aus den Informationsmedien bekannten Bilder sprechen von einer Überschreitung.

Lotta Gadola

By Rene Gisler on
Head Down – 2018 Die Arbeit Head Down beschäftigt sich mit der Frage, wie sich unser Zeitgeist, im spezifischen das Phänomen der Smartphonisierung, in unsere Körper einschreibt. In einer Situation in der die Kommunikation alles andere als unmittelbar und körperlich stattfindet, sondern über den virtuellen Kanal verläuft, richtete ich meinen Blick auf die Körpersprache. Was erzählt sie? Und wie wird sie durch den Smartphonekonsum konditioniert?

Monika Geschwentner

By Rene Gisler on
TIER MENSCH MENSCH – TIER – 2018 Ziel der Arbeit ist die Sensibilisierung für unser ambivalentes Verhältnis zu Tieren durch die Möglichkeit, mit den dargelegten Inhalten das eigene Verhalten im Alltag (Kategorisierung und Wertezuschreibung sowie Ungleichbehandlung von Lebewesen) besser zu verstehen, zu hinterfragen und gegebenenfalls zu verändern. Zentral ist daher die Wissensvermittlung durch künstlerische Strategien.

Violetta Szikriszt

By Rene Gisler on
SARC Human Freedom, Animal Rights – 2018 Vom 23. Mai 2018 bis am 27. Mai 2018 fand die erste Tierrechtskonferenz in Stansstad statt (Stansstad Animal Rights Conference).
Im Fokus stand das Tierrecht, die Sensibilisierung unseres Konsumverhaltens und das Mitgefühl mit nichtmenschlichen Lebewesen zu fördern. Tierrechtsexperten, Tierschützer, Aktivisten, Künstler, Musiker, Philosophen, Soziologen, Studenten waren eingeladen. Offene Diskussionen, Vorträge, Workshops, Demo und eine Kunstaustellung waren Teil der Konferenz.

César von Arx

By Rene Gisler on
IRON BIRDS – 2018 IRON BIRDS ist ein Abschlussfilm, welcher in der Umgebung des Abschlussausstellungsortes gedreht wurde und sich auf die geschichtlichen Begebenheiten, Mythen und Traditionen der Region bezieht, allerdings auch ohne weitere Kenntnisse derer geschaut werden kann und eine eigenständige Geschichte erzählt.

Anna-Lisa Ellend

By Rene Gisler on
Gurlitts entarteter Schatten – 2018 Anfang November 2017 fanden die fünf Aufführungen von „Gurlitts entarteter Schatten“ in den Vidmarhallen Bern statt, eine Produktion des Stadttheaters Bern /Berner Bühne. Für die Regie, Konzept und Text waren Schauplatz International (Anna-Lisa Ellend, Albert Liebl) verantwortlich, das Stück war zugleich auch meine künstlerisch-praktische Arbeit des Masterstudiums.

Die Abschlussausstellungen des Master Kunst

By Rene Gisler on
Die Abschlussausstellung des Studiengangs nimmt jeweils einen speziellen Ort oder eine institutionelle Rahmung in den Blick. Dies umfasst die Aufgabe, künstlerische oder vermittelnde Projekte zu realisieren, die sich thematisch, räumlich oder institutionell auf die gewählte Situation beziehen.

Samira Zouaoui

By Laura Bider on
Zeitung in der Kunst – ein Workshop-Konzept im Haus für Kunst Uri – 2017 Im Haus für Kunst Uri hat die Druckerei Gamma über 100 Jahre lang ihre oppositionelle „Gotthard-Post“ gedruckt. Inzwischen hat die Kunst ihren Weg ins Haus gefunden und auch die Zeitung selbst ist längst als Medium in der Kunst angelangt. Mit dem Ziel einen Link zwischen der aktuellen Ausstellung #121 Markus Kummer und der Geschichte des Hauses als Druckerei zu schlagen, entstand die Idee zum Workshop mit