Die Abschlussausstellungen des Master Kunst

By Rene Gisler on
Die Abschlussausstellung des Studiengangs nimmt jeweils einen speziellen Ort oder eine institutionelle Rahmung in den Blick. Dies umfasst die Aufgabe, künstlerische oder vermittelnde Projekte zu realisieren, die sich thematisch, räumlich oder institutionell auf die gewählte Situation beziehen.

Gemäss der spezifischen Ausrichtung des Studiums mit seinem Fokus auf künstlerische Strategien und Formate im Umgang mit Öffentlichkeit und gesellschaftlichen, sozialen und politischen Themen werden im Master Fine Arts die Master-Thesis Vorhaben im Hinblick auf einen spezifischen öffentlichen Kontext entwickelt und präsentiert. Zu Beginn des Studiums wird der räumliche und/oder inhaltliche Kontext festgelegt, in welchem die Abschlussausstellung nach zwei Jahren stattfinden wird. In Frage kommen öffentliche Räume (Orte, Stadtteile, Areale in Zwischennutzung, Landschaftsräume etc.), Institutionen und Einrichtungen (z.B. Schulen, Museen, Sammlungen, Medien) und/oder inhaltliche Rahmensetzungen (z.B. aktuelle gesellschaftspolitische Themen). Der vorgegebenen Kontext wird im Laufe des ersten Studienjahrs durch gemeinsame Exkursionen, Diskussionen und individuelle Recherchen eingeführt und erkundet. Im zweiten Studienjahr wird parallel zur Arbeit an individuellen Projekten gemeinsam ein zum Kontext passendes Ausstellungs- und Vermittlungsformat entwickelt. Die Abschlussausstellung findet jeweils parallel zur Werkschau statt und richtet sich an ein interessiertes lokales, nationales und internationales Publikum. Zur Ausstellung erscheint ein kleiner Katalog.

Der wechselnde Fokus auf Orte und Regionen der Zentralschweiz ermöglicht den angehenden Kunstschaffenden und Kunstvermittler/-innen eine Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen ländlichen, suburbanen und urbanen Alltagswelten und gesellschaftlichen Kontexten, welche hier auf engstem Raum zu finden sind. 2016 findet die Abschlussausstellung in Emmen (LU) statt, 2015 war sie in Pfäffikon (Gemeinde Freienbach) und Lachen (Schwyz) , 2014 war sie in Luzern als „Zwischenhalt Luzern“, 2013 gab es das „Manöver Sarnen“ (OW), 2012 war es „Fokus Zug“ (ZG) und 2011 die „Master Kunst Tour“ in Littau-Reussbühl (LU).

Zum Archiv aller Abschlussprojekte.

Bisherige Ausstellungen:
Aktuelle Ausstellung: