Major Künstlerische Bildpraxen ab StudienJahr 2016/17

By Rene Gisler on
Im vergangenen Studienjahr startete unser neuer Major Künstlerische Bildpraxen/ Image Pracices in the Arts (MIP). Medien wie Zeichnung, Malerei oder Fotografie spielen für die Gegenwartskunst der Schweiz, welche auch grosse internationale Aufmerksamkeit geniesst, eine Schlüsselrolle. Neu wird deshalb im Master of Arts in Fine Arts HSLU – D&K einmalig in der Schweiz, ein Major „künstlerische Bildpraxen“ angeboten.

Dieser Major rückt die Medien Zeichnung, Malerei und erweiterte Fotografie und atelierbasierten Unterricht sowie kritische Bildtheorien ins Zentrum der Ausbildung. Der Schwerpunkt kann mit der Ausbildung Lehrdiplom Bildnerisches Gestalten an Maturitätsschulen (EDK anerkannt) kombiniert werden.

Qualifikationsprofil:

Das Studium Image Practices in the Arts soll seine Absolvent_innen zu künstlerischem Arbeiten
im Bereich aktueller Bildpraxen in den Medien Zeichnung, Malerei und erweiterter Fotografie
befähigen und ist praxis- und medienzentriert angelegt. Die Absolvent_innen sollen die
erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten innerhalb von Ausstellungsinstitutionen, künstlerischen
Berufsfeldern und Handlungsfeldern der Zivilgesellschaft als wertvolles Kreativpotential
einbringen können.

Prinzip:

Das Studium soll Reflexions-, Kommunikations- und Handlungskompetenz, sowie
technische Kenntnisse in Image Practices in the Arts (Malerei, Zeichnung, erweiterte Fotografie)
vermitteln. Die erworbenen künstlerischen Qualifikationen befähigen interdisziplinär zu denken,
strategisch zu handeln und Kunst dinfferenziert zu vermitteln. Damit wird die Fähigkeit zu einer
reflektierten ästhetischen Praxis vor dem Hintergrund aktueller Bildpraxen erworben.

Ausbildungsziele:

Um auf komplexe gesellschaftliche Entwicklungen – wie die massenmediale
Nutzung von Bildern (Grammel 2015) ebenso wie auf die aktuelle Kunstproduktion- und
Rezeption mittels Bildern reagieren zu können, sieht das Curriculum folgende Formate vor:
künstlerisches Projekt (in den Medien Zeichnung, Malerei und erweiterte Fotografie), Vertiefung
in Theorien zu „Image Practices “, „berufspraktische* Wokrshops wie Transferkurse in „Art in
Public Spheres“ „Film“ oder „Design“. Die Unterrichtssprachen sind Deutsch und Englisch.

Mehr Informationen zum neuen Studiengang MIP  finden sie hier.