Claudia Grimm & DARTS (disappearing artists)

By Vera Leisibach on
Halbzeug Zwischennutzung
Die aktuelle Arbeit reagiere auf „den Dichtestress in der Kunst“, so das Kunstkollektiv DARTS (disappearing artists). Es sei fragwürdig geworden, immer mehr Materie anzuhäufen, „die so tut, als hätte sie etwas zu sagen“.


Die neun Künstlerinnen und Künstler des Kollektivs DARTS (disappearing artists) sind mit ihren Kunstläufen bekannt geworden – Interventionen, Installationen und Performances im öffentlichen Raum. Dabei meiden sie die kunstgesättigten Städte und realisieren ihre Projekte in Dörfern und Klein-städten, die „Entwicklung noch für etwas Schönes halten“ (DARTS). Auch in Pfäffikon SZ war für dieses Jahr ein Kunstlauf mit 14 Stationen vorgesehen. Als aber die meisten dieser Arbeiten im Halbfertigzustand sind, beschliesst das Kollektiv den Produktionsstopp. Alle angefangenen Werke bleiben, wie sie sind, werden aber der Öffentlichkeit zur Zwischen nutzung angeboten. Als Halbzeug sind sie nun wieder Teil des profanen Geschäftslebens, können gemietet und benutzt werden. Das Projekt wird im Vögele Kultur Zentrum realisiert und dokumentiert. Es ist Teil der aktuellen Ausstellung mehr von weniger – Die Sehnsucht nach Einfachheit und die Lust am Überfluss.

Grimm_Claudia_Karte1_Bild_13-3-15

Claudia Grimm & DARTS (disappearing artists), Halbzeug Zwischennutzung, Pfäffikon (SZ), 2015