Maria Josefa Lichtsteiner

By Rene Gisler on

Kernteam, Dozentin und Mentorin

www.marialichtsteiner.ch

“Mein Anliegen ist, die Studierenden in ihren experimentellen, sinnlichen Prozess der Realisierung von künstlerischen Projekten zu unterstützen und neue Fragestellungen im Kunstkontext in anregenden Diskussionen zu reflektieren.”

CURRICULUM VITAE
  • 2009 – 2010 Zhaw Wädenswil, Ausbildung zur Fachfrau in Gartengestaltung
  • 2005 – 2009 PhD Candidate, Practice based Reserach, Edinburgh College of Art, Edinburgh University
  • 2004 – 2005 Studium der Kunstgeschichte, Unversität Fribourg – CH
  • 1998 – 2000 Master of Fine Art in Sculpture, Edinburgh College of Art Heriot-Watt University, Edinburgh, Scotland
  • 1987 – 1989 Freie Kunst, Multimedia, Schule für Gestaltung, Bern – CH
  • 1985 – 1986 Gestalterischer Vorkurs Schule für Gestaltung, Luzern, Hospitantin
  • 1984 – 1985 Gestalterischer Vorkurs Schule für Gestaltung, Basel
AUFENTHALTE IM AUSLAND IN FOLGENDEN STÄDTEN
  • 2017 London, England
  • 2002 Berlin, Deutschland
  • 1998 – 2000 Edinburgh Schottland
  • 1997 – 1998 Kiev, Ukraine
  • 1996 Paris, Frankreich
  • 1996 Perth, Australien
  • 1995 – 1996 Tbilissi, Georgien
  • 1993 – 19195 Kiev, Ukraine
  • 1992 – 1993 Riga, Lettland
LEHRTÄTIGKEIT
  • 2013 – Dozentin und Mentorin,  Master in Arts of Fine Arts, Hochschule Luzern, Design & Kunst
  • 2009 – 2013 Co-Leitung, Master in Arts of Fine Arts, Hochschule Luzern, Projektleitung des Masters Kunst, Akkreditierungs-Verfahrens vom BBT
  • 2005 – 2009 Unterricht im Bereich Zeichnen, Unterricht im Studienbereich Textil Design, Qualitätsbeauftragte der Teilschule  Design und Kunst
  • 2006 Entwicklung und Durchführung der Projektmodule der Hochschule Luzern, Design und Kunst
  • 2006 Buisness Excellence Assessorenausbildung
  • 2000 – 2005 Leitung des Grundstudiums, Grundkurs Erstes Ausbildungsjahr aller Fachbereiche, Unterricht in verschiedenen Studienbereichen, Mitglied der Projektgruppe Bologna: Curriculare Entwicklung  BA / MA HGK Luzern, Curriculare Entwicklung Vorkurs und Grundstudium, Projektleitung der Entwicklung des Nachdiplomstudium im Textil Design: Digital Design and Management
WICHTIGSTE AUSSTELLUNGEN
  • 2013 Erfrischungsraum, Hochschule Luzern, Design und Kunst
  • 2010 Wuhan, China
  • 2008 Edinburgh, College of Art
  • 2005 Kunstpanorama Luzern, „Bonjour Madame Bruneau“
  • 2004 Galerie Renggli, Zug, „CH 10 Jahre Berlin“
  • 2003 Galerie Kriens, CH
  • 2000 St. Giles Cathedral Edinburgh, Scotland / UK
  • 2000 Edinburgh College of Art / UK
  • 1999 Kunsthaus, Zug, CH with Pawel Pfefferstein, Moscow, Russia
  • 1998 Galerie Benzenholz, Meggen, Luzern, CH
  • 1998 Ausstellung im Rahmen des Ausstellungspreises der Kunstgesellschaft, Luzern, CH
  • 1996 Galerie+/- Bale, CH
  • 1996 Spengler Ausstellung Baselland, CH
  • 1996 Museum Caravanserai, Tiblissi, Georgia / with Rodney Glick, Australia / G
  • 1996 Kunsthalle Basel, Jahresausstellung der Basler KünstlerInnen CH
  • 1996 Kunstmuseum, Jahresausstellung der Luzerner KünstlerInnen, Luzern, CH
  • 1995 Chrämerhus Langenthal, CH
  • 1995  Museum Caravanserai, Tbilissi, Georgia / G
  • 1995 Jahresausstellung der Basler KünstlerInnen Basel, CH
  • 1995 Galerie Goldenes Kalb, Aarau, CH
  • 1994 Langas Galerie, Vilnius, Lithuania / LT
  • 1994 Odessa contemporary art museum, Ukraine / U
  • 1994 Kiev, Künstler Galerie, Ukraine / U
  • 1994 Lemberg, Museum Desima Ukraine / U
  • 1992 Kunstmuseum, Luzern, CH
WICHTIGSTE PROJEKTE
  • 2015 /16 Herbarium der Sehnsüchte, Albert Köchlin Stiftung, Luzern
  • 1988 Kunsthalle Bern, Wall-painting, working with Sol Lewitt  / Mitwirkung als Künstlerin
WERKBEITRÄGE
  • 1999 Josef Müller-Stiftung Muri/Luzern, Schweiz
  • 1998 Josef Müller-Stiftung Muri/Luzern, Schweiz
  • 1998 Club Soroptimistinnen, Luzern Schweiz
  • 1992 Zug, Werkbeitrag, Schweiz
  • 1990 Zug, Werkbeitrag, Schweiz
ATELIERAUFENTHALTE
  • 2017 London, England (6 Monate), Landis & Gyr Stiftung
  • 2002 Berlin, Deutschland  (4 Monate)
  • 1996 Paris, France, Cité des Arts International (4 Monate)
  • 1993 Christoph Merian Stiftung Basel ARTEST Künstleraustausch – Ukraine, Basel-Kiew (6 Monate)
AUSZEICHNUNGEN
  • 1998 UBS Swiss, Artist award
  • 1998 Zugerwerkjahr Stadt und Kanton Zug, Schweiz
  • 1996 Ausstellungspreis, Kunstgesellschaft Luzern, Schweiz
PUBLIKATION
  • 2016 Herbarium der Sehnsucht Vexer Verlag St. Gallen /Berlin