Art Handling Symposium

By Christoph Lang on

Am 27. und 28. November findet im Migros Museum für Gegenwartskunst ein Symposium zur Thematik des Art Handlings statt. Neben internationalen Gästen stellen auch Studierende des Master Luzern und Studierende der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe ihre im Rahmen des gemeinsames Blockseminars entstandenen Projekte vor. Das Symposium thematisiert eine Reihe von Aspekten, die im Kunstbetrieb unsichtbar bleiben: Auf- und Abbau, technische und konservatorische Dokumentation, Lagerung, Transport, Versicherung und juristische Fragestellungen. Im Zuge der Professionalisierung des globalen Kunstbetriebs sind die Anforderungen an installativ-räumliche Werke und deren Handhabe seitens der Institutionen stetig gestiegen und auch die Fragen der Dokumentation sind komplexer geworden. Insbesondere an installativen Arbeiten verdeutlicht sich: Einerseits verändern neue Werkbegriffe oder Werke die Anforderungen an die „Infrastruktur“ von Museen. Andererseits fördern solche nun vielerorts bestehende „Infrastrukturen“ auch gerade das Entstehen von gewissen Kunstformen.

Organisiert von Christoph Lang und Lucie Kolb (Hochschule Luzern Design & Kunst) in Zusammenarbeit mit Judith Welter (Migros Museum für Gegenwartskunst Zürich) und Wolfgang Ullrich (Hochschule für Gestaltung Karlsruhe). Mit Unterstützung des Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung.

Veranstaltungsort: Migros Museum für Gegenwartskunst, Limmatstrasse 270, 8005 Zürich

Eintritt zwei Tage 40 CHF, reduziert 30 CHF, ein Tag 30 CHF, reduziert 20 CHF. Anmeldung per Mail an Alena Nawrotzki.

Flyer als PDF und Programm mit Abstracts und CVs.

art_handling_flyer-vart_handling_flyer-h