Symposium Zeichen/Momente Vergegenwärtigungen von Zeichen in Kunst und Kulturanalyse

By Vera Leisibach on
Freitag 31. Januar – Samstag 1. Februar 2014

„Die Welt ist voll von Zeichen, aber nicht alle diese Zeichen besitzen die schöne Einfachheit der Buchstaben des Alphabets.“ Roland Barthes, Die Machenschaften des Sinns (La cuisine de sens), 1964

Das Symposium widmet sich künstlerischen und kulturanalytischen Praktiken als Aushandlungs- und Erscheinungsort komplexer Bedeutungs- und Beziehungsgefüge. Wie machen sich Übersetzungen, Prozesse der Übertragung zwischen Sinn und Sinnlichkeit, bemerkbar? Was zeigt sich in Akten des Zeigens und Verbergens, Interpretierens, Nacherzählens und Umdeutens? Wie wird Macht in Prozessen kultureller Zeichenproduktionen und -zirkulationen wirksam?

Mit Vorträgen u.a. von Sabine Gebhardt Fink, Mieke Bal, Griselda Pollock, Silke Wenk, Kornelia Imesch Oechslin, Philip Ursprung und anderen.
Anlässlich des Symposiums werden Arbeiten von Mieke Bal und Vera Frenkel gezeigt.

Hier liegt der Flyer mit Programm zum Download bereit.

Ort der Veranstaltung: Zürcher Hochschule der Künste, Ausstellungsstrasse 60, 8005 Zürich, Vortragssaal, 1. Stock. Weitere Informationen und Anmeldung hier.