Belalp – Ausstellung 2012

By Vera Leisibach on

Jenseits der Waldgrenze
Beyond The Timber line
Au-dessus de limite de forêt

Die Ausstellung ist eine Zusammenarbeit der Schule für Gestaltung Wallis ECAV und der Hochschule Design & Kunst Luzern HSLU. Studierende beider Hochschulen sowie eingeladene Kunstschaffende entwickeln ihre Projekte als ortspezifische Interventionen mit Bezug zur Belalp und der Aletschregion. / L’exposition résulte d’une collaboration entre l‘Ecole cantonale d‘art du Valais ECAV et la Hochschule Design & Kunst Luzern HSLU. Des étudiants des deux écoles et des artistes invités ont conçu leurs projets d‘intervention spécifiquement pour le site de Belalp et la région du glacier d‘Aletsch. Bericht von Canal9 zu BEYOND THE TIMBERLINE (20.6.2012)

Eröffnung / Vernissage : 7.7.2012
ORTSSPEZIFISCHE KUNSTPROJEKTE

Vor Ort können achtzehn Kunstprojekte in Form von skulpturalen, performativen und medialen Interventionen erlebt werden. Ein Skilift wird als Aufhängevorrichtung für Plastiktannenbäume genutzt. An Wanderwegweisern befinden sich Schilder mit QR-Codes, welche über ein App. auf dem eigenen Mobiltelefon filmische Einblicke in das örtliche Geschehen geben. Andere Projekte wiederum thematisieren die Aussicht von der Belalp auf den Aletschgletscher. Zum Beispiel macht eine bei Sonnenschein mit Solarenergie betriebene Eiswürfelmaschine auf die Klimaerwärmung aufmerksam. Eine mit künstlichen Blumen ausgesteckte Wiese wiederum verweist auf den englischen Geologen und Botaniker John Tyndall, der sich im 19. Jahrhundert auf der Belalp mit bedeutenden wissenschaftlichen Forschungen beschäftigte. Einige der bestehenden Lawinenerbauungen werden mit Zeichen versehen, die den tibetanischen Gebetsflaggen nachempfunden sind.

PROJETS D’ART IN SITU

Dix-huit projets artistiques sont à découvrir sur le site de Belalp. Des dessins, des sculptures, des installations, des interventions performatives qui ont été conçus en interaction étroite avec le lieu, sa géographie et son histoire. Des sapins artificiels balancent au dessus des têtes, accrochés au câble d’un téléski. Une glacière fonctionnant à l’énergie solaire évoque le phénomène du réchauffement climatique. Une prairie de fleurs artificielles rappelle les travaux scientifiques menés au XIXe siècle à Belalp par le botaniste et géologique anglais John Tyndall. Inspirées de la forme et de la fonction des drapeaux de prière tibétains, des guirlandes de fanions sont déployées sur des paravalanches. Alors que chemin faisant, les randonneurs explorent à l’aide de leur smartphone d’autres itinéraires, balisés mais néanmoins invisibles.

Performance von Antipro

Performance von Antipro an der Vernissage, 7.7.2012

Projekte / Projets:

Margaux Bula, Maria Ceppi, Walter Eigenheer, Madlaina Fontana, Sabine Halter, Alex Herzog, Silvana Iannetta, Martin Jakob, Christina Jonsson, Michael Kimber, Salome Landa, Nico Lazúla, Claire Liengme, Isabelle Mathys, Yvonne Motzer, Franziska Schnell, Monica Valdivia, Mihoko Yamamoto

Anfahrt / Arrivée Belalp:

Zug bis Brig. Bus bis Blatten. Luftseilbahn bis Belalp. Auto: Parkieren in Naters. Gratis-Bus bis Blatten. Luftseilbahn bis Belalp. / Train jusqu‘à Brigue. Bus jusqu‘à Blatten. Téléphérique de Blatten à Belalp. En voiture: Parking à Naters. Bus gratuit jusqu‘à Blatten. Téléphérique de Blatten à Belalp.

Weitere Veranstaltungen / Autres manifestations:

Betrieb des Lüsga-Skiliftes im Rahmen des Projekts «Sempervirent» von Martin Jacob/ Fonctionnement du téléski Lüsgadans le cadre du projet « Sempervirent » de Martin Jacob: 07.07.2012, 14 h – 16 h, 04.08.2012, 14 h – 16 h, 01.09.2012, 14 h – 16 h, 07.10.2012, 14 h – 16 h

Performative Intervention in die Audioarbeit BackPlay durch nico lazúla auf dem Sessellift Sparrhorn (Projekt 4) an den Wochenenden … / Intervention performative dans le cadre de BackPlay (projet 4) par nico lazúla au téléférique Sparrhorn pendant les weekends de 21./22.7. und/et 4./5.8.12 um/à 9.15 h / 11.15 h / 13.15 h / 15.15 h

Prämierung des schönsten Tennisplatzes im Rahmen des Projekts «ambrüf» von Franziska Schnell / Attribution du prix du plus beau court de tennis dans le cadre du projet « ambrüf » de Franziska Schnell, 19.8.2012

Schafteilet: Letztes Wochenende August / Dernière fin de semaine du mois d‘août, 25./26.8.2012