René Gisler

By Rene Gisler on

Dozent und Mentor

www.pssst.ch

René Gisler, Dozent und Mentor

“Nur das Provisorische hält ewig.” Französisches Sprichwort

CURRICULUM VITAE
  • *1967 in Schattdorf/Uri, lebt und arbeitet in Luzern.
  • 1988-1992 Hochschule für Gestaltung, Luzern, Fachbereich Freie Kunst
  • 1991 Auslandaufenthalt in Newcastle, GB.
  • Seit 1992 Freischaffender Künstler
  • 1995-1998 Bildredaktor bei der Comet Photo Zürich
  • seit 1996 Aktivmitglied der Visarte Zentralschweiz
  • 1999 Ausbildung zum Multimedia Producer SAE
  • 2000 Auslandaufenthalt in Los Angeles
  • 2004 Auslandaufenthalt in Berlin
LEHRTÄTIGKEIT
  • 1992-1994 Assistenz an der SfG Luzern im Bereich 3-D, plastisches Gestalten, bei Anton Egloff
  • seit 2001 verschiedene Mandate an der Hochschule Luzern im Bereich Digitale Medien, (Basismodule, Grafik BMS, Sommerakademie, usw.)
  • 2004-2006 Kreative Medien an der HSA, Luzern
  • seit 2006 Unterricht in Digitale Medien am Vorkurs iac, Zürich
  • 2007- 2011 Leitung eines Projektmodules der HSLU D&K
  • seit 2009 Dozent und Mentor im Masterstudiengang für Kunst an der Hochschule Luzern
  • seit 2012 Dozent in mehreren interdisziplinären Projektmodulen
  • seit 2012 Dozent im Bachelor Graphic Design
KUNST AM BAU
  • 2005-07 “univers”, Schulhausneubau Turmatt, Stans
  • 2008 “askforce”, KV Bildungszentrum, Luzern
  • 2009 “Bausatz”, Neubau Werkplatz IG Arbeit, Luzern
WICHTIGSTE AUSSTELLUNGEN seit 2000
  • 2016 Luzern, Alpineum: “Im Wandumdrehen zum Lullpunkt”
  • 2015 Meggen, Benzeholz, Raum für zeitgenössische Kunst:
    “Madams Apfel”.
  • 2014 Baden, Trudelhaus: “Utopie und Modell”.
  • 2012 Pavillon Tribschenhorn: “Spiegelbilder”
  • 2011 Lausanne, 20 ans d’Espace d’une Sculpture: “Aux Yeux De Tous”.
  • 2010 Kunsthalle Luzern, “inside out”.
    Shedhalle Zürich,  “Zehn Jahre Big Brother Award”
  • 2009 Kunst auf Heiligkreuz im Entlebuch, “im anfang war das Wort”.
    Nyon, espace d’une sculpure: “garder une”
  • 2008 Zürich, BINZ39. ” “,
    KV Bildungszentrum Luzern “Freuhandelszone”
  • 2007 Môtiers, art sur plein air
  • 2006 Swiss Art Awards, Basel.
    Schweizerische Botschaft Berlin “Terra incognita”
    Kunstmuseum Luzern, “Zweite Zeit”
  • 2004 Forum Claque, Baden, Happening, “Paintry Slam”
  • 2003 Marinemuseum, Luzern: “Für immer Krieg”.
    Stadtcafe Sursee: “Assemblagen und Collagen”. Forum Claque, Baden, “Texteriment”
  • 2002 Kunsthalle, Basel: “wtwp”.
    Kunstpanorama Luzern, basis “DAS DIE DER”
  • 2000 Kunstpanorama Luzern “Virtual Stories”
WICHTIGSTE PUBLIKATIONEN UND WERKE