Camp II

By Vera Leisibach on

Berufsspezifisches Modul im Frühlingssemester 2013 in Kollaboration mit dem Kunstmuseum Luzern zur Ausstellung „Neunzehnhundertsiebzig. Material, Orte, Denkprozesse“.

Modulleitung: Sabine Gebhardt Fink, Susanne Kudorfer, Alexandra DʻIncau

Modulbeschrieb Camp II

Konzept

Aufbauend auf Camp I, einem neuen Lehr- und Praxisformat für den Master Kunst im Bereich Kunstvermittlung, sollen in kollektiven Zusammenarbeiten ein künstlerisch-vermittelnder Ansatz weitergeführt werden, welcher die Sammlungsausstellung zu Werken der 1970er-Jahre thematisiert. Basierend auf der Auseinandersetzung mit künstlerischen Positionen der 1970er-Jahre werden anhand zentraler Begriffsfelder und der Lektüre zugehöriger Schlüsseltexte unterschiedliche Vermittlungsformate von den Studierenden erprobt und dem Publikum zugänglich gemacht.
Die selbstorganisierten regelmässigen Camp-Versammlungen in den Räumen des Kunstmuseums werden zum Atelier für Vermittlung, Experimentieren und Diskussion. An drei öffentlichen Abend-Foren überprüfen die Camp-TeilnehmerInnen vor und mit Publikum ihre Handlungsansätze und Fragestellungen auf (Vermittlungs-)Tauglichkeit, Aktualität und Wirkkraft.

Camp II, Bildreihe Ausstellung "1970" Kunstmuseum Luzern

Camp II, Bildreihe Ausstellung „1970“ Kunstmuseum Luzern