Masterausstellung 2011

By Vera Leisibach on
Littau und Reussbühl.

Im Sommer verliess der Master of Fine Arts das zentrumsnahe Schulgebäude der Sentimatt und bezog neue Räumlichkeiten: Wir sind seither in einem Industrieareal in Littau beheimatet. Der Blick aus den grosszügigen Atelierräumen schweift südwärts über Architekturen, wie sie für Schweizer Vororte typisch sind. Mehrfamilienhäuser und gewerbliche genutzte Liegenschaften haben die Parzellen eingenommen zwischen älterer, landwirtschaftlich dominierter Bausubstanz. Wohnen und Arbeiten sind immer noch gerahmt von Wald und Wiesen, hinterfangen vom Alpenpanorama. Dass wir uns an einem Ort aufhalten, der auf den ersten Blick mit Kunst so gar nichts zu tun zu haben scheint, hat uns herausgefordert: Ein Studiengang, der sich mit Art in Public Spheres selbst beim Namen nimmt, muss die Grenzen zwischen den “öffentlichen” und allen anderen Räumen auch vor der Haustür ausmachen und sich auch – wenn nicht sogar zuallererst – vor Ort bewähren. Unsere AbsolventInnen haben ihre Vorhaben nach den Gegebenheiten der lokalen Öffentlichkeiten in Littau und Reussbühl ausgerichtet, sie haben sie modifiziert und Kontakte geknüpft – und sie laden uns ein in uns bisher unbekannte Räume in einem wenig bekannten Stadtteil von Luzern. Wir sind überzeugt, dass sich die weiteren Wege und kleineren Schlaufen, wie sie im Plan eingezeichnet sind, lohnen: Künstlerische Autorschaft bewährt sich nur im Dialog mit unserer gegenwärtigen, heterogenen, nachbarschaftlichen Wirklichkeit.

Zu den Masterarbeiten 2011

Die Videodokumentation der öffentlichen Ausstellung im Raum Luzern-Littau/Reussbühl vom 25. Juni bis 3. Juli 2011

 

Simon Marfurt, Prädikat Urwald, Masterprojekt, 2011

Simon Marfurt, Prädikat Urwald, Masterprojekt, 2011

Zum Flyer der Ausstellung.