Caecilia Anderhub

By Rene Gisler on

Schreibwerkstatt

HSLU_caecilia_anderhubÄsthetisches Erleben, Spielen, Streiten und Denken führen uns – aus Kunstwerken wie aus der übrigen Welt – durch Lust und Erkenntnisse zum Bau eigener schöpferischer Wege. Als Mentorin unterstütze und begleite ich Studierende dabei mit Stirn und Nase, soweit sie zu gehen wagen.

CURRICULUM VITAE
  • *geb. 1961 in Luzern, lebt in Luzern
  • 1981 Lehrdiplom, Luzern
  • seit 1981 Studienreisen und Aufenthalte in Japan, Ostafrika, Ägypten, Yemen, Andalusien und Indien.
  • 1991 Lizentiat Kunstgeschichte, Germanistik, Japanologie, Universität Zürich. (Schwerpunkte: Kunst- und Architekturtheorie, Linguistik)
  • 1992 Lizentiat Philosophie, Universität Zürich. (Analytische Philosophie, Philosophie der Wissenschaft)
  • 2009 Zertifikat für Hochschuldidaktik HSLU
LEHRTÄTIGKEIT – Unterricht an der HSLU D&K:
  • Kultur- und Kunst-Theorie und -Geschichte

Spezielle Themen:

– Passion – Schmerz als (kunst)ästhetisches Prinzip
– Augenmusik – Musik und Bildende Kunst
– Visuelle Erkenntnis
– Okzident-orientale Interferenzen

  • Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten
  • Schreibwerkstatt für Studierenden der Illustration (fiction)
FORSCHUNG
  • Projekt Materialforschung in Planung
WICHTIGSTE PUBLIKATIONEN
  • Wo ist der Bahnhof?: Die SBB als Bauherr im Rampenlicht; archithese Nr. 6-1988, S.45-53.
  • Zwischen Altersasyl und Seniorenresidenz: Wohnbau für Menschen über 60; archithese Nr. 3-1989, S.33-40
  • Einführungsvorlesung zum Seminar über neue Bahnhofsbauten (Prof. Stanislaus von Moos), Universität Zürich, 1989.
  • Kunst – die Heldin oder das Mädchen für alles; 101 Jahre Kunstbiennale Venedig im Wechselspiel politischer und künstlerischer Kräfte; Heft “Verführung”, Kunst und Kirche, 2/96 .
  • Hinausgehen und Sehen; Essay zu Kunst in naturgegebenem Kontext; Bally Magazin 1/Mai 1996, S. 11-17.
  • Die Doldertalhäuser – Iteration der klassischen Moderne, Tages Anzeiger, 02.1996.
  • Heimatschutz oder Trendarchitektur – Bauten des SAC, Tages Anzeiger, 21.10.1996, S.55.
  • Die allmähliche Verfertigung der Idee beim Zeichnen, Santiago Calatrava: Ein Künstler baut am Luzerner Bahnhof; Luzerner Zeitung, Wochenendjournal, 05.03.1988
  • 58 Rösser von Avgar bis Xanthos: Hannes Vogels Rosshof-Gestaltung in Basel; Luzerner Zeitung, 28.03.1988, S.39.
  • Ein Wettbewerbsprojekt als Phantom der Moderne?: Le Corbusiers Vorschlag für den Völkerbundpalast; Luzerner Zeitung, 17.10.1988, S.25.
  • Kunst für das Zeit-, nicht für das Raummuseum: Eine Ausstellung in Wien zum ‘Museum des 21. Jahrhunderts’; Luzerner Zeitung, 08.06.1989, S. 31.
  • Architektur auf Zeit: Vergänglichkeit und Beständigkeit provisorischer Bauten; Luzerner Zeitung, Wochenendjournal, 14.10.1989.
  • Architektur zwischen ideologischen Fronten: Hannes Meyer; Luzerner Zeitung, 23.03.1990, S.35.